Josef Kroiß ist Feuerwehrmann des Jahres 2012

Für langjährigen aktiven Dienst bei der Feuerwehr wurden kürzlich im Rahmen der Jahreshauptversammlung Johann Kroiß (35 Jahre), Rudolf Rauscher, Erwin Grimm und Josef Sperger (25 Jahre) sowie Stefan Wagner und Konrad Ecker (20 Jahre) von Kommandant Christoph Hirsch und stellvertretendem Kommandant Markus Hirsch geehrt.

Den Dank für diesen langjährigen aktiven Dienst sprach auch Feuerwehrvorstand Winfried Roßbauer aus, der feststellte: Ohne den unermüdlichen Einsatz zahlreicher aktiver Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Wildenberg wäre vieles nicht so gut behoben worden. Sein Dank galt dabei auch den Kommandanten Christoph Hirsch und Markus Hirsch sowie den Gruppenführern Johann Kroiß, Hans Sperger, Hermann Herzog und dem Chef der Atemschutzträger Christoph Kramschuster, sowie den Gerätewarten Ludwig Hirsch, Martin Hirsch und Rudolf Rauscher, die allesamt eine hervorragende Arbeit abliefern. Für hervorragende außergewöhnliche Leistungen im abgelaufenen Jahr wurde laut Beschluss der Vorstandschaft Josef Kroiß zum Feuerwehrmann des Jahres 2012 ernannt, Vorstand Winfried Roßbauer überreichte zusammen mit den beiden Kommandanten einen persönlichen Krug.

Zur Jahreshauptversammlung der Wildenberger Feuerwehr konnte kürzlich Vorstand Winfried Roßbauer neben Bürgermeisterin Marion Schwenzl auch Ehrenkommandant Josef Lentner, Ehrenmitglied Georg Mühlbauer, Kommandant Albert Erl von der Feuerwehr Schweinbach, eine Reihe von Gemeinderatsmitgliedern und zahlreiche aktive und passive Mitglieder willkommen heißen. Dass auch die Vorstandschaft der Feuerwehr in großer Stärke vertreten ist, das zeigt, dass wir uns alle als Team sehen und ein gutes Klima innerhalb der Vorstandschaft herrscht, so Winfried Roßbauer im Rahmen der Begrüßung. Wie Roßbauer dabei feststellte, wünsche es sich keiner, dass er sie braucht, trotzdem ist jeder froh, dass es sie gibt. Die Rede ist von der Freiwilligen Feuerwehr, was man gar nicht oft genug ins Gedächtnis rufen kann, so der Vorstand. Deshalb sei für ihn die Freiwillige Feuerwehr kein Verein wie jeder andere, ohne die anderen Vereine auch nur annähernd auf eine niedrigere Stufe zu setzen. Jedoch geht es bei der Freiwilligen Feuerwehr stets um das Helfen, außerdem ist die Feuerwehr eine öffentlich rechtliche Einrichtung der Gemeinde mit zahlreichen gesetzlichen Aufgaben.

So habe er zusammen mit den Vorstandsmitgliedern das Amt im letzen Jahr wieder ausgeführt unter dem Motto „Pflicht erfüllt man am besten, in dem man sie zu Neigungen macht“. Er hoffe, so Roßbauer, dass die Mitglieder mit der Führung des Vereins zufrieden sind. Zur Zeit, so der Vorstand weiter, habe der Verein rund 250 Mitglieder, davon gut 40 Aktive. Besonders freue ihn, so der Vorstand, dass mit neun Jugendlichen eine starke Jugendgruppe nachrückt. Frauen könnten wir hingegen noch einige brauchen. Bei dieser Gelegenheit, so Roßbauer, will ich mich auch ganz herzlich bei allen Vorstandsmitglieder und bei allen aktiven und passiven Mitgliedern für das Mittun zum Wohle der Feuerwehr und damit auch der Gemeinde bedanken. Sein besonderer Dank galt der Bürgermeisterin und dem Gemeinderat, die den Anliegen der Feuerwehrler stets positiv gegenübergestanden sind. Sein Dank galt aber auch der Vereinsheimbetreuerin „unserer Anita Lentner“, so Roßbauer. Der Kassenbericht, der von Markus Hirsch verlesen wurde, zeigte positive Tendenz, was die gesamte Vorstandschaft erfreue, so Vorstand Winfried Roßbauer.

Ausführlich erläuterte Kommandant Christoph Hirsch die Einsätze des vergangenen Jahres. Insgesamt 18 Einsätze, das heißt, wir müssen stets bereit sein.

Dank galt den guten Übungsbesuchen der Aktiven. Zudem erfreut zeigte sich Christoph Hirsch darüber, dass mit Matthias Lentner ein zusätzlicher Sprechfunker ausgebildet wurde, dass Martin und Ludwig Hirsch den Gerätewartlehrgang abgeschlossen haben und dass Andrea Lehner und Florian Hirsch erfolgreich an der Truppmann-Lehrgang-Ausbildung Teil 1 teilgenommen haben. Matthias Lentner und Christoph Kramschuster haben die Ausbildung für den Feuerwehrführerschein (bis 7,5 to) erfolgreich abgeschlossen.

Beim Bericht der Gruppenführer erläuterte vor allen Dingen Hans Kroiß, dass durch die gute Übungsbeteiligung und die interessanten Schulungen viel gelernt werden könne.

Abschließend wurden Andrea Lehner zur Feuerwehrfrau und Florian Hirsch zum Hauptfeuerwehrmann ernannt.

Mitgliederversammlung-2013-Gruppenbild.jpg

Zusammen mit den Geehrten und dem Feuerwehrmann des Jahres Josef Kroiß (2. v.r.) stellten sich Kommandant Christoph Hirsch (l.), Vorstand Winfried Roßbauer (r.) und Bürgermeisterin Marion Schwenzl (3. v.r.) zu einem Erinnerungsfoto.

zum Seitenanfang | © 2010-2017 by Feuerwehr Wildenberg | template powered by YAML